Spendenaktion "Keine Gewalt gegen Kinder"

  1. Home
  2. News und Events
  3. Alle News
  4. Spendenaktion "Keine Gewalt gegen Kinder"

News

Spendenaktion "Keine Gewalt gegen Kinder"

Herold-Center, Norderstedt
01.12.2022

Norddeutsche Einkaufszentren unterstützen Kinderschutz-Initiative des Appen musiziert e.V.

Neun namhafte von der ECE betriebene Einkaufszentren aus Hamburg und Schleswig-Holstein positionieren sich klar: „Keine Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“. Als neue Partner der Kinderschutz-Initiative des Appen musiziert e.V. weisen sie unter anderem beim liebevollen und kostenlosen Verpacken von Weihnachtsgeschenken auf die Not der betroffenen Kinder hin. Spenden für wichtige Therapiemaßnahmen sind direkt vor Ort möglich. Die Zahl der Aktionspartner ist damit auf über 100 gestiegen, neu dabei sind das Elbe- und Alstertal-Einkaufszentrum, die Hamburger Meile, das Billstedt-Center, das Phoenix-Center, die Europa Passage in Hamburg, sowie der Sophienhof in Kiel, das Herold-Center in Norderstedt und die Holsten-Galerie in Neumünster.

Die Partnerliste umfasst inzwischen viele große und namhafte Unternehmen, Verbände, Vereine und Institutionen, hinter denen mehr als vier Millionen Menschen stehen. Gemeinsam wollen sie Aufmerksamkeit für die Situation von Kindern und Jugendlichen mit Gewalterfahrung schaffen und Präventions- und Hilfsangebote im direkten Umfeld ermöglichen. Die Spenden aus den Einkaufszentren werden für lokale Hilfs- und Therapieangebote für Kinder und Jugendliche verwendet: Die Spenden aus Hamburg zum Beispiel gehen an die Uniklinik in Eppendorf, die Erlöse aus dem Herold-Center bleiben im Bereich Norderstedt, die aus Neumünster und Kiel ebenfalls im jeweiligen Umkreis dieser Städte. „Keine Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“ steht unter der Schirmherrschaft von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther.

„Das ist gelebte Solidarität zu verletzten Kinderseelen“, freut sich Rolf Heidenberger über die Unterstützung der Einkaufszentren in Hamburg und Schleswig-Holstein. In allen neun Centern werden im Dezember Plakate auf die Hilfsaktion hinweisen und Spendenboxen aufgestellt. Zu finden sind sie an den weihnachtlich geschmückten Ständen, an der Kundeninformation oder an dem Bastelstand im Center. Die Aktionen laufen vom 1. bis zum 23. Dezember.

Rolf Heidenberger, Vorsitzender des Appen musiziert e.V. betont: „Wir freuen uns nicht nur über die fantastische Beteiligung der neun Shopping-Center, wir sind auch dankbar dafür, mit welcher Überzeugung die Center-Verantwortlichen ihre Partnerschaft erklärt haben. Schon im Dezember mit einer großartigen und großflächigen Aktion unser gemeinsames Ziel zu unterstützen – das nenne ich gelebte Partnerschaft im Sinne der Kinder.“

Nach Bekanntwerden der jährlichen BKA-Statistik über Gewalt an Kindern hatte Rolf Heidenberger im August 2021 die Initiative „Keine Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“ ins Leben gerufen. Neben Schirmherr Daniel Günther sind auch viele andere bekannte Persönlichkeiten Mitglied von Appen musiziert beziehungsweise Partner der Kinderschutzinitiative, darunter auch große Vereine, Verbände, Kirchen und Institutionen. Gemeinsam bezeugen sie ihre Solidarität mit den Opfern und schaffen durch individuelle Aktionen Aufmerksamkeit für ein Thema, das während der Corona-Pandemie deutlich an Brisanz zugenommen hat. Allein im vergangenen Jahr haben 168 Kinder durch Gewalt ihr Leben gelassen.

 

Appen musiziert wurde 1990 von Rolf Heidenberger initiiert. Der Ursprungsgedanke: Appener Hobbymusiker präsentieren sich einem kleinen, lokalen Publikum. Aus dieser Idee entwickelte sich die größte Feuerwehr-Benefizveranstaltung Norddeutschlands:  6,9 Millionen Euro wurden bisher gesammelt und zum Wohle kranker und misshandelter Kinder weitergegeben. Alleinstellungsmerkmal der ausschließlich ehrenamtlich engagierten Unterstützer von Appen musiziert ist ihre Begeisterung für die gute Sache und die Spendenkonsequenz „ihres“ Vereins: Sämtliche Einnahmen, konsequent 100 Prozent, werden weitergegeben, kein Cent fließt für Sach-, Personal- oder Verwaltungskosten ab. Keine einzelne Briefmarke wird von den Spenden bezahlt, wie Rolf Heidenberger betont. Appen musiziert wird inzwischen von drei Säulen getragen - alle haben die direkte Hilfe für kranke Kinder zum Zweck. Jeder Spender kann selbst aussuchen, welchen Schwerpunkt er setzen und unterstützen möchte. Weitere Infos und die Nummer des Spendenkontos sind unter www.appen-musiziert.de und www.kinderschutz-appen-musiziert.de zu finden.